Abnehmen mit Sport

Sport hält gesund und fit

Bewegung ist, neben der Ernährung, die beste Methode um effektiv, gesund und nachhaltig abzunehmen. Und ganz nebenbei tut man damit auch was Gutes für seine Gesundheit!
Herzleiden, Osteoporose und Diabetes Typ 2, sind nur ein paar wenige Beispiele für Krankheiten, denen man mit Sport entgegenwirken kann. Neueste Studien zeigen, dass regelmäßige körperliche Aktivität, auch die Psyche positiv beeinflusst. Angstgefühle werden verringert, das Risiko an Alzheimer und/oder Demenz zu erkranken wird deutlich reduziert und auch Depressionen können mit regelmäßiger Bewegung unterstützend behandelt werden.

Welche Sportart ist die Richtige für mich?

Um die richtige Sportart für sich zu finden, muss man vorab einige Faktoren berücksichtigen. Zum Beispiel ist nicht jede Sportart für Männer und Frauen gleichermaßen gut geeignet, da Männer sowohl einen anderen Körperbau haben als Frauen und auch mindestens die zehnfache Menge an Testosteron im Körper. Das Testosteron verhilft Männern zu mehr Ausdauer und Kraft. Auch persönliche Vorlieben für eine bestimmte Sportart und die körperlichen Attribute spielen eine Rolle. Wer zum Beispiel ein höheres Ausgangsgewicht hat, sollte für den Anfang, eine Sportart wie Schwimmen wählen. Das verbrennt ordentlich Kalorien und belastet die Gelenke nicht so sehr wie beispielsweise Joggen oder Seilspringen.

© oneinchpunch / Fotolia.com

© oneinchpunch / Fotolia.com

Wieviel Sport braucht man?

Wieviel Zeit man in sportliche Betätigungen investieren will, bleibt im Endeffekt natürlich jedem selbst überlassen. Um effektiv abnehmen zu können, sollte man sich dafür aber mindesten dreimal die Woche 20 Minuten Zeit nehmen. Auch 30-40 Minuten pro Trainingseinheit sind völlig in Ordnung aber immer nur so viel dass man es auch bewältigen kann. Wer zu schnell zu viel will, läuft Gefahr sich und seinen Körper zu überlasten und verliert so schnell die Lust und schadet so eher der Gesundheit. Als Faustregel gilt: Wer sich während des Trainigs noch unterhalten kann, macht es richtig!
Tipp für die Praxis: Das Tempo zu wechseln, also kurzzeitig zu steigern, bringt den Stoffwechsel in Gang und verbrennt so ein paar zusätzliche Kalorien.

Übersicht Kalorienverbrauch

Der vielleicht interessanteste Aspekt des Trainings ist zu wissen wieviel Kalorien man eigentlich damit verbrennt. Beim Schwimmen zum Beispiel, verbrennt man in 30 Minuten ca. 340 kcal. Der Vorteil ist dass man während des Trainings nicht ins Schwitzen kommt und sich danach frisch und entspannt fühlt und die Gelenke geschont werden. Man muss allerdings etwas Zeit einplanen, da die Wenigsten ein Schwimmbecken zuhause haben und man so erst in ein Schwimm- oder Hallenbad gehen muss um sein Training zu absolvieren.
Radfahren und Inlineskaten, sind Sportarten die gut in einen vollgepackten Alltag passen, da man hier keine große Vorbereitung braucht und sie wunderbar in das tägliche Leben integrieren kann, in dem man beispielsweise einfach mal das Auto stehen lässt und mit dem Rad oder den Inlineskates zur Arbeit fährt. Inlineskaten und Radfahren schlagen mit jeweils 420 kcal und 340 kcal á 30 Minuten zu Buche und sind damit regelrechte „Kalorien-Killer“. Allerdings sollte das Inlineskaten vor der ersten Trainingseinheit geübt werden, da es sonst ganz schnell zu schlimmen Verletzungen kommen kann. Ein weiterer „Kalorien-Killer“, ist das Joggen mit 400 kcal pro 30 Minuten. Wieder eine Sportart die sich wunderbar in den Alltag einbauen lässt, da sie kaum Vorbereitung braucht und man sie fast überall machen kann. Wer etwas mehr Zeit entbehren kann, für den ist sicherlich auch ein Fitnessstudio eine Option. Hier verschwitzt man in 30 Minuten ca. 300 kcal je nachdem welche Geräte man benutzt.
Natürlich kann man auch in die täglichen Aufgaben Zuhause oder im Beruf kleine Sportübungen einbauen. Wie wäre es, zum Beispiel, statt dem Aufzug die Treppe zu benutzen? Oder während dem Fernsehen ein paar Kniebeugen zu machen statt auf der Couch zu sitzen? Die wohl schönste Art ein paar zusätzliche Kalorien zu verbrennen, ist der Liebesakt. Hier kann man, je nach Ausdauer, bis zu 450 kcal pro Stunde verbrennen und verbindet so das Angenehme mit dem Nützlichen.

Der Weg zum Ziel

Es gibt viele Möglichkeiten um sportlich aktiv zu werden. Wichtig dabei ist dass man sich im Vorfeld Gedanken macht wieviel man abnehmen möchte und sich realistische Ziele setzt. Außerdem sollten nach Möglichkeit feste Zeiten für das Training eingeplant werden. So stellt sich, langsam aber sicher eine gewisse Routine ein und es fällt nicht mehr so schwer sich zum Training aufzuraffen. Erfolge sollen und dürfen belohnt werden, das steigert die Motivation und hilft beim Durchhalten.